Home
Skilehrer
Kurse
Preise
Service
Media
Kontakte
Tweet

Unsere Snowboardkurse

26 luglio 2016

Snowboardkurse in Moena, entweder im Gruppen- oder Einzelkurs für Erwachsene und Kinder

Snowboardkurse und Freeride-Kurse in Moena mit Skilehrern Moena 2010.


1° Niveau | Anfängertechnik

Auf diesem Niveau lernt der Schüler, die Snowboardwelt kennenzulernen. Das Ziel liegt darin, dem Schüler zu ermöglichen, sich auf sehr einfachen Hängen zu bewegen (große Flächen, geringe Hangneigung). Aus diesem Grund ist es notwendig, dem Schüler die Haupteigenschaften des Rutschens zu übermitteln. Anfänglich wird das Gleichgewicht in statischen Bedingungen, aber auch in transversaler Position gegenüber des Snowboards, entwickelt; außerdem werden die Fähigkeiten beachtet, die Mitte während des Vorwärtsrutschens zu halten. Ein weiteres wichtiges Element ist die Möglichkeit das Snowboard auf den Kanten zu halten, d.h. den Kanteneinsatz abzuwechseln. Dieses Niveau vervollständigt auch das Rotationskonzept des Körpers und einer darauf folgenden Richtungsänderung des Snowboards. In diesen ersten Phasen sind die ständigen Schwungbewegungen nicht wichtig, aber es ist besonders wichtig, dass der Schüler eine Vielzahl von globalen Köperbewegungen probiert d.h. dies alles unter Beachtung der Natürlichkeit, der Spontaneität, des Vergnügens aber auch der Sicherheit. Jetzt können wir behaupten, dass der Schüler den Kontakt mit dem Snowboard, welches auf dem Schnee rutscht, gefunden hat.


2° Niveau | Grundtechnik

Auf diesem Niveau wird der Schüler dazu gebracht, kombinierte Bewegungen zu entwickeln (hoch - nieder, Drehungen, Beugungen). Das Ziel liegt darin, dem Schüler zu ermöglichen, sich auf einfachen Hangneigungen zu bewegen und mit mehr Präzision das Snowboard zu lenken. Anfänglich werden die Fähigkeiten der Beug- und Drehbewegung geübt; außerdem werden die Fähigkeiten beachtet, die Mitte während des Vorwärtsrutschens zu halten. Ein weiteres wichtiges Element ist die Möglichkeit einer erweiterten Vorwärtsneigung, als bei der Anfängertechnik. In dieser Phase wird der Schwung immer wichtiger, aber immer unter Beachtung der Natürlichkeit, der Spontaneität, des Vergnügens und in völliger Sicherheit. Jetzt können wir behaupten, dass der Schüler ein entsprechendes Vertrauen mit dem Snowboard, während des Vorwärtsrutschens gefunden hat.


3° Niveau | Schultechnik

Auf diesem Niveau wird der Schüler dazu gebracht, schrittweise seine Bewegungen zu organisieren (Neigungen, Drehungen). Das Ziel lieg darin, dem Schüler zu ermöglichen den Kanteneinsatz auf einer mittelschweren Hangneigung durchzuführen, wobei eine verbesserte Sicherheit bei der Geschwindigkeitskontrolle erreicht wird. Die Koordinationsfähigkeiten sowie die Bewegungen verbessern sich immer mehr. Ein weiteres wichtiges Element ist die Möglichkeit einer erweiterten Vorwärtsneigung, als bei der Grundtechnik. In dieser Phase wird die Bewusstwerdung immer wichtiger. Jetzt können wir behaupten, dass der Schüler das Snowboard auf allen Hangneigungen autonom verwalten kann und sich schrittweise einer entsprechenden Linienführung nähert.


4° Niveau | Fortbildungstechnik

Das Fortbildungsniveau strukturiert sich gemäß drei Hauptdisziplinen: Alpin, Freeriding, und Freestyle. Auf diesem Niveau wird der Schüler dazu gebracht ein entsprechendes Bewusstsein einzunehmen, das Snowboard in jeglicher Situation zu verwalten und das sich durch Automatismen ausdrücken kann, die in dieser Phase fixiert und getrimmt werden. Die Koordinationsfähigkeiten werden nicht nur in Funktion der vorausbestimmten Zeiten entwickelt, sonder auch im Verhältnis von unvorhergesehenen dynamischen Situationen. Die Automatismen werden verfeinert und die Reaktionszeit wird sensibel verringert. Die Bewertungsfähigkeit verringert sich zeitlich und verbessert sich, sowie auch die Hangneigungen, die Geschwindigkeit, die Schneeart und eventuelle Risikosituationen, um einen effizienteren Schwung fahren zu können. Man versucht das Snowboard am besten zu nutzen, auch in Extremsituation und unterschiedlichen Schwungneigungen durch ein entsprechendes Bewusstsein des Körpers, des Raumes und der Zeit. Der Schüler perfektioniert längere Abfahrten besser zu kontrolliere d.h. in Verbindung mit den immer besser werdenden psychophysischen Bedingungen. Man nähert sich einem Leistungssportniveau.


Was für ein Erlebnis den Gleitschwung zu erreichen!

News

18 novembre 2013

Guestbook
Un GRANDE GRAZIE alla Scuola Maestri di sci 2010 per la professionalità  e cordialità dimostrata ne...
Massimiliano Palombo
18.03.2016
Ringraziamo il Maestro Marco che con la sua paziente e cortese professionalità  ci ha dato preziosi ...
Donato Rosi Ale
11.03.2016
Associazione Maestri di Sci Moena 2010
Piaz de Ramon, 25 38035 Moena (TN) | Tel. +39 0462 573 240 | Mob. +39 346 24 97 072 | Privacy & Cookie policy
info@maestridisci-moena2010.com | P.iva: 02129960221 | design: 
Questo sito utilizza cookie tecnici per il suo funzionamento e di profilazione, anche di terze parti, per inviarti pubblicità e servizi in linea con le tue preferenze. Per saperne di più o negare il consenso a tutti o ad alcuni cookies clicca qui. Chiudendo questo banner o proseguendo nella navigazione acconsenti all'uso dei cookies.
Chiudi questo banner